Happy Fi-Fu-Fastenzeit!

Yep, es ist wieder einmal diese Zeit im Jahr, in der ich 40 Tage lang versuche, auf etwas zu verzichten, nach dem ich viel zu süchtig bin – und das mir überhaupt nicht gut tut. Und zwar freiwillig.

Back to the roots verzichte ich diese Fastenzeit mal wieder auf alles unnötig Ungesunde, also Schokolade, Süßigkeiten und Zuckereien (meint Zucker itself, Honig, Sirups etc.), aber auch auf Naschkram wie Chips, Nachos, Gummibärchen oder behandelte Nüsse sowie Zuckerwasser, also Limonaden und Fruchtsäfte. Fruchtzucker in Form von frischem Obst sowie Milchzucker (in Milch, Joghurt und Co.) ist voll okay – solange kein industrieller Zucker mitmischt. (Zum besseren Verständnis: frische Himbeeren yay, gezuckerte Dosen-Mandarinen ney.)
fastenzeit

Kleiner Disclaimer: Meine Art von Fasten hat nichts mit irgendeiner Religion am Hut. Ich mache das lediglich, weil ich will und weiß, dass es mir gut tut. Natürlich hätte ich auch zu jeder anderen Zeit beschließen können, 40 Tage gesund zu essen. Immerhin feiere ich ja nicht einmal Karneval. Aber irgendwie mag ich den Gedanken, dass es ab morgen vermutlich mehrere grumpy Menschlein da draußen gibt, die auf irgendwas verzichten, was sonst eine (viel zu) wichtige Rolle in ihrem Leben spielt. Es geht darum, Abhängigkeiten zu überwinden, Teufelskreise zu durchbrechen und mir selbst was zu beweisen. Mein Umfeld ist übrigens vorgewarnt und dazu aufgefordert, mich nach Kräften zu unterstützen und mich – wenn nötig – an das große Ganze zu erinnern. Eine besondere Herausforderung wird dieses Jahr vor allem auf der Arbeit lauern, denn dank Kunden aus der Süßwarenabteilung geistert praktisch immer eine offene Packung Plätzchen durchs Büro. Und zu allem Überfluss gibt’s gerade wegen einer Videoproduktion frische Waffeln, sodass meine innere Stärke gleich an Tag 1 ordentlich auf die Probe gestellt wird. Also wünscht mir Durchhaltevermögen!

Kennt ihr auch die fiese Falle Büro-Süßigkeit? Und wie sieht es bei euch aus, fastet ihr dieses Jahr etwas?

3 Comments

  1. Ich weiß genau von du redest. Von dieser Schale, die auch einfach niemals leer wird, da sich immer ein paar Kekse o.ä. darin befindet :D
    Letztes Jahr habe ich auf Alkohol verzichtet (ein gefundenes Fressen, da immer ein Fahrer da war :D)
    &dieses Jahr möchte ich es gerne mit Fleisch versuchen. Auch einfach mal um anders zu kochen! Ich bin gespannt, ob es mir gelingen wird ;)
    Auf Zucker ist auch eine sehr gute Idee. Da merkt man erstmal wo überall was drin ist…

  2. Viel Erfolg!
    Ich werd dieses Jahr auch versuchen, mich von Zucker fernzuhalten, mal sehen wie schwierig es wird.

Leave A Reply

Navigate