Meine Bucket List

“Ich stelle gerade meine Bucket List zusammen”, schreibe ich in den Freundinnen-Chat. In unserer kleinen Gruppen halten wir uns täglich auf dem Laufenden, was im Leben der anderen gerade so passiert. Für uns die ideale Möglichkeit, eine Freundschaft zu erhalten, die einmal im ersten Semester begann – auch wenn uns Kilometer, Lebensumstände oder einfach nur sehr volle Terminkalender manchmal voneinander trennen.
“Aber dir geht es gut, so gesundheitlich?” kommt es zurück. Ich stutze. “Ja, natürlich. So eine Bucket List ist doch nicht nur was für Leute mit tödlichen Krankheiten. Oder?”
“Naja, aber die meisten kommen erst drauf, wenn’s schon zu spät ist.”
Warum eigentlich?

Vom Aufschieben und Ausweichen

Sich um etwas zu kümmern, wenn es eigentlich schon fast zu spät ist, das kenne ich. Von Hausarbeiten, die geschrieben werden wollen, Klausuren, für die ich dringend lernen sollte, und dem Kühlschrank, der quasi darum bettelt, entfrostet zu werden. Alles lästige Pflichten, kleine Monster auf der To-do-Liste, die einem das Leben schwer machen und viel zu viel Zeit und Mühe in Anspruch nehmen. Um die schönen Dinge dagegen kümmere ich mich gern – ohne sie vor mir herzuschieben oder mich herauszureden, dafür aber mit sehr viel Freude. Dasselbe sollte doch auch für die Dinge gelten, die auf meiner Bucket List stehen. Auf so einer Liste stehen lauter Punkte, die man noch erledigen oder erleben will, bevor man irgendwann nicht mehr in der Lage dazu ist. Schöne Dinge, die man schon immer mal tun wollte oder irgendwann tun will. Die Welt bereisen, einen Fallschirmsprung machen, längst überfällige Versöhnungen oder Tanzstunden nehmen. So was eben.

to do before I die

Hier sind also die 25 Dinge, die ich in meinem Leben irgendwann noch realisieren will, bevor es ein für alle Mal zu spät dafür ist. 25 ganz persönliche, teils utopische, teils sehr bodenständige Ziele. Manche kompliziert, manche so einfach, dass es bloß den richtigen Zeitpunkt braucht, um sie in Angriff zu nehmen. Unsortiert und unkommentiert, direkt frisch vom Herzen runtergeschrieben.

1. Longboardfahren lernen
2. Einen Roman schreiben
3. Eine Spiegelreflexkamera besitzen und einen Fotografie-Workshop besuchen
4. Yoga lernen
5. Whale watching
6. In den Winterurlaub fahren
7. Ehrenamtlich arbeiten
8. Die Nordlichter sehen
9. Einen Malkurs besuchen
10. Klavierspielen lernen
11. Blind booking
12. Bafög zurückzahlen
13. Alleine in einer Wohnung mit mindestens zwei Zimmern wohnen
14. Einen Kochkurs besuchen
15. Einen Ballettkurs besuchen
16. Einem Prominenten im echten Leben begegnen
17. Ein volles Krankenkassenbonusheft einreichen
18. Eine Lesung von John Irving, John Grisham, Eric-Emmanuel Schmitt oder Michel Birbaek besuchen
19. Mit dem Freund Friends sehen
20. Einen Hund besitzen
21. Französisch, Spanisch, Polnisch und Englisch sicher sprechen
22. Mit dem Freund nach Polen reisen
23. Wirklich lange Haare haben
24. Obst und Gemüse anbauen
25. Eine lebenslange Freundschaft führen

Um der Gefahr zu entgehen, diese Liste nun ebenfalls ewig vor mir hinzuschieben, versuche ich, jedes Jahr mindestens einen Punkt zu verwirklichen.

Ein Leben nach der Bucket List?

Und was passiert, falls alle diese Punkte einmal abgehakt sein sollten? Dann blicke ich vermutlich auf ein sehr erfülltes Leben zurück. Und mache eine neue Liste.

Ich behaupte mal, dass jeder so eine Liste mit persönlichen Lebenszielen hat, egal ob auf Papier oder im Herzen.
Was ist euch besonders wichtig, was wollt ihr unbedingt noch erleben, bevor es zu spät ist? Oder habt ihr vielleicht sogar schon einen Punkt auf eurer Bucket List erfüllt? Erzählt doch mal!

6 Comments

  1. Hach da kommt man aus dem Urlaub zurück und zack sind drei neue Posts von dir da. Hurra! Ich stimme dir voll und ganz zu: Eine Bucket List kann und sollte man schon in den “guten Jahren” anfangen. Da hat man mehr davon. Tatsächlich habe ich als Kind schon eine solche Liste geschrieben, diese aber “was ich noch erleben möchte”-Liste genannt. Irgendwann habe ich sie dann verlegt – vielleicht ist es ein guter Zeitpunkt, sie mal wieder zu suchen. An drei Punkte erinnere ich mich aber noch genau: alle Kanarischen Inseln bereisen, auf ein Ärzte-Konzert gehen und einmal am Strand reiten. Zwei von drei habe ich nun bereits abgehackt (die Ärzte sind leider mit der Zeit immer schlechter geworden, sodass dieser dritte Wunsch hinfällig wurde). Das ist ja das schöne an dieser Liste, Ziele können hinzugefügt und weggestrichen werden. An Punkt 25 werden wir jedenfalls zusammen arbeiten <3

    • V. Reply

      An der lebenslangen Freundschaft würde ich sehr gerne mit dir arbeiten <3

  2. Oh was ein cooler Post! Ich schaffs zur Zeit so selten hier vorbei aber freu mich dass du wieder öfter was schreibst! Mochte deine Beiträge immer gern! Und auch den find ich echt großartig, weil es halt echt so ist, man verliert solche dinge aus den Augen weil man immer denkt man habe noch ewig Zeit! Die Nordlichter würd ich auch unglaublich gern mal noch sehen und Blind Booking fänd ich auch ziemlich cool! Hast sehr schöne Träume und ich hoff dass du sie auch alle umsetzen wirst in deinem Leben! Mach noch n Fallschirmsprung! Echt … du wirst das nicht bereuen! Und wenn du nen Roman schreibst, dann lass mich das wissen! Den würd ich echt gern lesen weil du immer so schön schreibst :-)

    • V. Reply

      Achtung, es folgt eine Beichte: Ich hasse Adrenalin, Aufregung find ich doof. Deshalb wird das mit dem Fallschirmsprung nichts, dafür hat der Freund das schon hinter sich und ich war mit zugucken. Das zählt halb, oder?

  3. Toll dass du da so dahinter bist! Aber stimmt ja, eigentlich sollte man ne Bucketlist konsequent umzusetzen versuchen statt sie liegen zu lassen bis es zu spät ist.
    Die Nordlichter hab ich auch auf meiner Liste :) Was ich mir dieses Jahr schon erfüllt hab ist nach Schweden zu reisen.
    Und manchmal kommts vor dass ich etwas mache und dabei merke dass es eigentlich auch auf die Bucketlist passt, weshalb es dann rückwirkend aufgenommen wird – Zum Beispiel alle drei Herr der Ringe-Teile (extended cut) nacheinander im Kino sehen^^

    • V. Reply

      Oh, nach Schweden würde ich auch gern mal.
      Du hast absolut mit dem Hinterherhinzufügen zur Bucket List, ja.
      Eine Freundin von mir (Sindy von Rosa Luftballon) hat sich dieses Jahr vorgenommen, jeden Monat etwas Neues zu erleben, das find ich auch gut.

Leave A Reply

Navigate